Buchdruck

Beim klassischen Buchdruck handelt es sich um ein direktes Druckverfahren,  bei dem der Druck direkt und ohne Zwischenträger auf das Papier erfolgt. Der Grundstein für die enorme Verbreitung des Buchdrucks war eine Erfindung von Johannes Gutenberg. Im Folgenden zeigen wir Ihnen vereinfacht den Ablauf beim Buchdruck:

  • Die einzelnen Buchstaben und Satzzeichen (= Lettern), auch Typen genannt, werden als erstes in Zeilen gesetzt. Dann werden die einzelnen Zeilen, zusammen mit eventuellen Graphiken auf eine Seite montiert. Diese fungiert dann wie eine Art Stempel.
  • Als nächstes wird diese „Stempel-Seite“ mit Farbe bestrichen.
  • Die eingefärbte Stempel-Seite presst man nun auf das Papier.

UA-79244958-1